Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

Volltextsuche

Seiteninhalt

Wohnbauflächen

Die Entwicklung von bedarfsgerechten Wohnbaugebieten ist erklärtes Ziel der Gemeinde. Die günstige Verkehrsanbindung, die Nähe zu Kindergärten und Schulen sowie die vielfältigen Angebote im Bereich Musik, Sport, Freizeit und Kultur bieten die idealen Rahmenbedingungen für Ihr neues Zuhause.

Angebot der Gemeinde
Es sind derzeit leider keine Einträge in der Bauplatz-Datenbank vorhanden.

Sie haben Interesse an einem Bauplatz in Dogern?

Für die Erschließung von Neubaugebieten ist es wichtig, dass der Gemeinde der Wohnraumbedarf bekannt ist. Die Gemeindeverwaltung führt daher eine Interessentenliste, auf welcher sich Bauplatzinteressierte eintragen können.

Dann füllen Sie uns einfach die Interessensbekundung vollständig aus und lassen uns diese unterzeichnet zukommen. Sie können dies auch gerne per Mail an gemeinde(@)dogern.de senden.

Interessenbekundung

Erschließung des Neubaugebiets "Obere Hatteläcker II"

Im Flächennutzungsplan der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft ist das ca. sechs Hektar große Gebiet "Obere Hatteläcker II" als Wohnbauentwicklungsfläche ausgewiesen. Aufgrund der großen Nachfrage nach Baugrundstücken ist die Gemeinde in die vorbereitenden Planungen zur Erschließung des Gebiets eingestiegen.

Bodenuntersuchung
In den letzten Wochen wurden aus diesem Grund Bodenschürfe und Versickerungsproben durchgeführt. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die Bodenverhältnisse im Gebiet. Nach Vorliegen des Bodengutachtens können die vorbereitenden Untersuchungen weitergeführt werden.

Grundsatzbeschluss zur Erschließung
Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 14. Juli 2020 den Grundsatzbeschluss zur Teilerschließung eines ca. 2,6 ha großen Areals getroffen. Basis dieser Entscheidung war neben der Bauplanungsseite sowie der technischen
Bebaubarkeit ist eine positive Wirtschaftlichkeitsprognose. Bauland muss bezahlbar sein. Dennoch muss sich das gesamte Projekt selbst auch tragen.

Mit diesem Grundsatzbeschluss wurde Verwaltung beauftragt die konkreten Grundstücksverhandlungen mit den Eigentümern aufzunehmen und das Projekt voranzutreiben. Ziel ist es bis Ende des Jahres 2020 die Grunderwerbsgespräche abzuschließen und in die konkrete Erschließungsplanung einzusteigen.