Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

Volltextsuche

Wasser in Dogern

Seiteninhalt

Das Wasser in Dogern stammt aus den Tiefbrunnen in der Rheinaue und ist so genanntes Rheinuferfiltrat.

Es ist von hervorragender Qualität und erfüllt die strengen Anforderungen der neuen Trinkwasserverordnung von 2001. Die Wasserversorgung der Gemeinde Dogern ist auf dem neusten Stand der Technik.

Der Hochbehälter Dühlen mit einem Fassungsvermögen von 1.100 cbm sowie die beiden Tiefbrunnen Obere Au I und II wurden 1990 bis 1993 modernisiert, bzw. fertig gestellt und werden laufend gewartet.

Ergebnisse der letzten Wasseruntersuchung:

Das Trinkwasser in Dogern wird regelmäßig auf seine Beschaffenheit hin untersucht. Untersuchungspunkte sind regelmäßig die Tiefbrunnen am Rhein, der Hochbehälter Dühlen und ein Hauswasseranschluss. Nachfolgend erhalten Sie auszugsweise einige Werte aus der letzten Wasseruntersuchung. Die kompletten Ergebnisse der Untersuchung können im Rathaus bei Herrn Gantert, Zimmer 1, eingesehen werden.

Wasseruntersuchung
pH-Wert 8,5(Grenzwert 6,5 - 9,5)
Gesamthärte1,91 mmol/l (Härtebereich "mittel" des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes [WRMG]; entspricht dem 2. Härtebereich des alten Waschmittelgesetzes)
Hydrogencarbonat184,83 mg/l
Calcium62,9 mg/l
Magnesium8,4 mg/l
Natrium 7,5 mg/l(Grenzwert 200 mg/l)
Kalium 1,7 mg/l
Eisen<0,005 mg/l(Grenzwert 0,2 mg/l)
Sulfat 26,1 mg/l (Grenzwert 250 mg/l)
Chlorid 10,8 mg/l (Grenzwert 250 mg/l)
Nitrat 6,5 mg/l(Grenzwert 50 mg/l)
Ammonium 0,03 mg/l(Grenzwert 0,5 mg/l)
Nitrit <0,01 mg/l(Grenzwert 0,5 mg/l)

Die Werte schwanken im Vergleich zu den Vorjahren nur sehr gering. Belastungen durch Schwermetalle (Cadmium, Chrom, Nickel, Blei, Kupfer) sind in unbedenklicher Konzentration oder gar nicht nachweisbar.