Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

Neuigkeiten aus Dogern

Seiteninhalt

Private Hilfsangebote

Angebot des Familienzentrums Dogern

Das Familienzentrum hat sich nach dem Motto füreinander - miteinander zur akutellen Corona-Pandemie organisiert und unterstützt Hilfebedürftige in der kommenden Zeit. Sie bieten entsprechende Hilfe und Unterstüzungsleistungen in unterschiedlichen Lebenslagen an. Konkret wird ein Botendienst für Einkäufe oder Medikamente angeboten. Aber auch andere wichtige Erledigungen können nach Absprache übernommen werden.

Sie brauchen Hilfe?
Rufen Sie das Helferteam im Familienzentrum Dogern unter 07751/800341 an und teilen Sie mit, was Sie brauchen. Das Team bespricht dann, wie sie Ihnen helfen können.

Sie möchten helfen?
Bitte melden Sie sich/melde Dich am Besten per WhatsApp unter 0171/4703004 an und werden Sie/werde Teil des Helferteams!

Angebot des Südkurier

Auch der Südkurier hat sich entschlossen mit zwei Ansätzen den Betroffenen zu helfen.

Mit www.skverbindet.de möchte der Südkurier eine Nachbarschaftshilfe-Datenbank aufbauen. Hier können sich Menschen registrieren, die anderen helfen können/wollen. Da es auch viele ältere Leser gibt, werden somit sicherlich einen großen Teil der Zielgruppe der Hilfesuchenden, die ggf. gerne einmal die Hilfe eines anderen annehmen möchten, erreicht. Und über den digitalen SÜDKURIER sowie über suedkurier.de und auch unsere kostenlosen Wochenzeitungen werden auch die Menschen ideal erreicht, die etwas jünger sind und helfen möchten. Also eine perfekte Verbindung.
 
Mit www.skverbindet.de/wirtschaft möchte der Südkurier auch Unternehmen/Betrieben einmalig und kostenlos helfen, eine standardisierte Information über unsere Medien zu kommunizieren. Der Südkurier ist seit 75 Jahren der lokale Werbepartner der hiesigen Geschäftswelt und sieht sich aus diesem Grund verpflichtet, den Unternehmern zu helfen, diese schwierige Zeit zu überstehen.

 

 

Die Polizei informiert zum Thema „Nachbarschaftshilfe“
 
Gerade in der aktuellen Lage fragen sich viele Menschen, wie sie sich sicher und geschützt Hilfe, zum Beispiel für den Einkauf, die Abholung von Medikamenten oder den Hundespaziergang, organisieren können. Weil auch Haustürbetrüger diese Notlage ausnutzen könnten, empfiehlt die Polizei aufmerksam zu sein.