Gemeinde Dogern

Seitenbereiche

Volltextsuche

Neuigkeiten aus Dogern

Seiteninhalt

Auftretende Starkregenereignisse im Gemeindegebiet

Die, in den letzten Jahren vermehrt, auftretenden Starkregenereignisse sind für die Gemeinde und gerade für die Mitarbeiter des Bauhofs sowie unsere Feuerwehr eine besondere Herausforderung.
Im Vorfeld zu solchen Unwetterereignissen werden die zuständigen Mitarbeiter per Unwetter-Warn-App informiert. In der Folge kontrolliert der Bauhof die zahlreichen Einläufe und Durchläufe entlang des Schürlebachs, Hattelbachs und Liederbachs.
Trotz regelmäßiger Kontrollen ist es unseren Mitarbeiter nicht möglich, an allen Stellen freie Abflussmöglichkeiten zu gewährleisten. Deshalb sind wir als Gemeinde auch auf Ihre Mithilfe angewiesen. Als Grundstücksangrenzer und Eigentümer können Sie die Gemeinde und ihre Mitarbeiter unterstützen. Halten Sie Rechen und Einläufe frei. Dies gilt insbesondere auch in den Bereichen, in denen sich Bachläufe im Wald befinden.

Weiterhin können Sie unsere Kontrollen gerne auch durch Hinweise unterstützen. Achten Sie vor allem auf Verkrautungen und Verschmutzungen durch die der Bachlauf oder der Entwässerungsgraben verengt wird.
Auch entlang des Gewässers gelagertes Material (wie Komposte oder Holzstapel) und Gegenstände können zu Problemen führen. Sollten Sie dies in Ihrem Umfeld feststellen, informieren Sie uns bitte.
Bitte wenden Sie sich direkt an unser Bauamt, Herrn Andreas Gantert; 07751/831826 oder agantert@dogern.de.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe.
 
Darüber hinaus arbeiten wir aktuell auch an einer Verbesserung des Hochwasserschutzes und des Hochwassermanagements in der Gemeinde. Das Hochwasser Anfang Juni hat uns veranlasst, nochmals alles auf den Prüfstand zu stellen. Zu Beginn stand der Austausch mit den betroffenen Anwohnern und der Feuerwehr. Daraus ergaben sich erste Maßnahmen, die kurzfristig umgesetzt wurden (Verteilung von Sandsäcken, Sanierung von betroffenen Waldwegen und Bachläufen). Darüber hinaus planen wir aktuell noch diverse Unterhaltungsmaßnahmen entlang des Schürlebachs. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um die Reinigung des Bachbetts von Geröll und Sand. Aufgrund von vergangenen Hochwasser haben sich hier Ablagerungen von bis zu 30 cm gebildet. Aktuell laufen die Abstimmungen mit dem Landratsamt. Es ist geplant, den Gemeinderat in einer der kommenden Sitzungen zu informieren. Die Maßnahme soll in 2022 umgesetzt werden.
 
Fabian Prause
Bürgermeister